UNOLOGO frei

11117

 
”uno”, eine Welt in Fulda e.V.                                     
Initiative für internationale Begegnung 
Für ein respektvolles und tolerantes Miteinander
.

 

NächsterProjektbeirat am 15. November 2017 19:00 bei Beate

 

  WAS wir so machen 

 

“uno” mischt sich ein

Ein Beispiel: “uno” antwortet auf die Unterschriftenaktion einer großen Partei gegen die doppelte Staatsbürgerschaft im Landtagswahlkampf 1999 mit einem Aufruf in der “Fuldaer Zeitung” und in “Fulda Aktuell” mit dem Titel “Für ein weltoffenes Fulda” sowie mit einer Podiumsdiskussion mit KandidatInnen aller im hessischen Landtag vertretenen Parteien zum Thema “Integrationsprobleme von Jugendlichen aus anderen Kulturen: Lösungsvorschläge der Politik”.

“uno” organisiert Länderabende

Auf diesen Informationsveranstaltungen berichten Referenten über die Lebensbedingungen in anderen Ländern. Das Angebot landestypischer Gerichte rundet die Informationsabende ab.
Hier eine kleine Auswahl der Länder, über die “uno” bisher informiert hat:
Peru, Kolumbien, Uganda, Tunesien, Indien, Indonesien, Japan.

uno” macht Ausstellungen

mit Werken internationaler Künstler aus der Region Fulda (z.B. 1997 und 1999 in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Fulda im Vonderau Museum).

“uno” beteiligt sich aktiv an den Interkulturellen Wochen

mit der Organisation von Veranstaltungen, z.B. von Podiumsgesprächen, Lesungen, und im September 2001 mit der Theaterauffführung “Elsa Maria lebt noch”, einem Theaterstück über den Teufelskreis der Gewalt.

“uno” kooperiert mit anderen Vereinen

und Einrichtungen, die ähnliche Ziele verfolgen: z.B. mit dem Ausländerbeirat der Stadt Fulda, amnesty international - Gruppe Fulda, Asylrecht ist Menschenrecht e.V.